Rückblick & Slides: Tweetcamp & Twittwoch Aachen

Beginnen wir chronologisch: das Tweetcamp in Köln, das ich für den O’Reilly Verlag besucht habe. Super Location bei Startplatz im Mediapark, wieder viele nette Netzmenschen kennengelernt, witzige Session gehabt, sogar Tränen gelacht. So solls sein.

Alexander Plaum (O’Reilly) und ich widmeten uns wie angekündigt den Hashtag-Erfolgen und -Katastrophen. Hier sind die Slides:

Fragen, Feedback … gerne!

In dieser Woche wartete dann der Twittwoch Aachen. Ich habe zwei Experimente gemacht: 

  • Meine erste Prezi. Vielleicht mit Schwindelgefahr, aber es wird nicht meine letzte gewesen sein. #toll
  • Ich habe allen schlechten Schulnoten im Fach Kunst zum Trotz ein bisschen gezeichnet. Eben weil ich’s nicht kann, mich aber davon jetzt auch nicht mehr hindern lassen will. Bitte als „charmant“ bezeichnen, ja?

Abgesehen davon möchte ich mit der Prezi zeigen, warum Twitter so reizvoll ist. Daran erinnern, was das Besondere ausmacht – abseits von ROI-Berechnungen und Followerrankings.

Auf Twitter finde ich: Menschen in meiner Nähe, Menschen, in deren Nähe ich mal gelebt habe, Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation wie ich befinden, und auch: Künstler, Satiriker, Musiker, Promis, Menschen, die ich nicht persönlich kenne und nie kennenlernen werde. Und sie twittern: zufällige Begegnungen, Glaubensfragen, Witze, Meinungen, Nachrichten, Augenzeugenberichte, Emotionen …

All das habe ich in eine Prezi gepackt & zudem mit ein bisschen Historie angereichert. Meine Damen und Herren, Sie erinnern sich noch an den #Blumenkübel?


Auch hier: Meinungen & Ergänzungen willkommen.

Außer mir auf dem Twittwoch Aachen referierten:

  • Rebekka Badenheuer-May und Sabine Nowak über ihre tolles Projekt @wirlebenAC. Ein Rotation Curation-Account für die Stadt Aachen, den ich auch schon eine Woche betreuen durfte. Wenn Ihr aus Aachen oder dem Aachener Land seid: Macht unbedingt mit. Infos unter: http://www.wirleben.ac/
  • Rebecca Belvederesi-Kochs über Verbandsmarketing bzw. -PR im Social Web. Rebecca ist Inhaberin der Agentur Social Media Aachen & konnte so einiges von den Hürden berichten, vor denen Verbände bei ihren ersten Schritten bei Facebook, Twitter & Co stehen. War sehr spannend – und vielleicht ein kleiner Ausblick auf den Social Media Day Aachen, den sie & ihre Kollegen am 5. November 2013 veranstalten.

Ich habe den Abend sehr genossen – einfach grandios, wenn man sich in entspannter Atmosphäre zum „Reden über Netzdinge“ treffen kann. Danke an AIXhibit fürs Sponsoring von Speis und Trank und ebenfalls großes Danke an Phasefünf für die nette Beherbung des #twac.

Beim nächsten Twittwoch Aachen bin ich wieder an Bord.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rückblick & Slides: Tweetcamp & Twittwoch Aachen

  1. Hat Spaß gemacht, die Prezi!
    Selbst ohne begleitenden Vortrag war’s nett anzuschauen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.