Termine, Termine: 2016 is on

Unterbrechen wir für zwei Termindurchsagen:

  • Am kommenden Samstag werde ich gemeinsam mit Meike Fernandez-Steeger von den mediaperlen die Keynote beim Non-Profit-Camp in Aachen bestreiten. Wir reden, natürlich, über unser Kochbuchprojekt “Fadi kocht syrisch”. Kurze Bilanz an dieser Stelle: Wir haben das Buch in acht Wochen produziert und in vier Wochen abverkauft.
    (…. uffff …. und yay!)
  • Verlags-PR-Menschen dürften sich längst die Jahrestagung des Arbeitskreises der Verlagspressesprecherinnen und -pressesprecher e.V. notiert haben. Diese findet vom 12. bis 13. Februar in Düsseldorf statt. Nachdem ich bislang nur Teilnehmerin der AVP-Tagungen war, und das übrigens sehr gerne, werde ich nun erstmalig als Referentin auftreten. Der Workshop heißt: Pressearbeit im Fachverlag – Zielgruppe erfassen und erreichen.

Und jetzt muss ich weg: Slides vorbereiten. #Adrenalin

All meinen Kunden, Partnern, Kollegen und Freunden wünsche ich ein gesundes und glückliches Jahr 2015 – ich freue mich auf die (erneute) Zusammenarbeit!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Herzensprojekt: Fadi kocht syrisch

Vor einigen Jahren schrieb Tim O’Reilly einen Artikel mit der Hauptaussage „Work on stuff that matters“. Er beschrieb darin die persönliche Haltung, die eigenen Fähigkeiten nicht für das hundertste me-too-Projekt, sondern für etwas wirklich gesellschaftlich Relevantes einzusetzen. Nicht (nur) nach finanziellem Erfolg zu streben, sondern danach, eine große Idee, eine bestimmte Sache, von der man überzeugt ist, umzusetzen. Der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Etwas von Wert zu erschaffen.

Nun ist das sicherlich rühmenswert, klar – wer kann da nicht zustimmen? In unserem Alltag aber haben wir jedoch eher kleine Ziele, und meistens tun sie vor allem uns selbst, unseren direkten Angehörigen oder auch unserem Unternehmen gut. Ich arbeite, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen, und es ist mein persönliches Glück, dass mir diese Arbeit Freude bereitet. Ich setze mein Know-how ein, um in erster Linie meine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Anerkennung, Erfolg, Geld, persönliche Bildung, Weiterentwicklung.

Und dann kommt eines Tages die Chance, mehr als das zu tun. An einem Projekt mitzuwirken, bei dem ich mein Wissen und meine Zeit einbringen kann, um daraus gemeinsam mit einem tollen Team weiterer Enthusiasten ein größeres Ziel zu verfolgen, einen Mehrwert zu erschaffen. Als Andera Gadeib mir vor einiger Zeit zum ersten Mal von den Plänen schrieb, ein Kochbuch mit syrischen Rezepten zu veröffentlichen, dessen Verkaufserlöse direkt in die Syrienhilfe gehen, hatte ich daher sofort wieder diese Sätze im Kopf: „Work on stuff that matters. Do something relevant. Create more value than you capture.“

Und natürlich habe ich ja gesagt. So arbeite ich gerade zum ersten Mal ehrenamtlich an einem Buchprojekt, gemeinsam mit einer Gruppe voller erfahrener und engagierter Mitstreiter, die ich noch nicht einmal alle persönlich kenne. Wir alle tun das, was wir können – und in der Summe entsteht ein Kochbuch, das nicht nur 30 tolle Rezepte versammelt, sondern auch die Geschichte des in der gesamten arabischen Welt bekannten Fernsehkochs Fadi Al Auwad erzählt. Das uns in eine Kultur der Gastfreundschaft entführt. Uns ein wenig über die Identität Syriens erzählt, mehr als die Schreckensbilder aus den Nachrichten es gerade tun. Und das mit jedem verkauften Exemplar schließlich Geld für noch in Syrien lebende Menschen bringt.

Mehr Informationen gibt es hier (Newsletterabo nicht vergessen) sowie auf Facebook und Twitter. Folgt uns, kauft das Buch, empfehlt es weiter, überlegt, ob es sich nicht als Weihnachtsgeschenk für Kunden und/oder Geschäftspartner eignet. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr unser Vorhaben unterstützt.

P.S.: Noch niemals habe ich zudem ein Buchprojekt mit so kurzer Entstehungszeit begleiten können. Komplett verrückt. Aber wir schaffen das – Erscheinungstermin ist der 16. November! 🙂

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

2015, alles bleibt anders

So ruhig wie das Jahr begann, so schnell nahm es Fahrt auf. Wegen eines großen Umbruchs beim O’Reilly Verlag, dem ich nicht nur seit vielen Jahren beruflich (und den KollegInnen auch freundschaftlich) verbunden bin, sondern dem ich tatsächlich einen Großteil meiner beruflichen Identität verdanke, war in diesem Jahr erstmal nicht an Buchprojekte oder schöne Konferenzausflüge zu denken. Stattdessen wurde einiges ab-, um- und neu aufgebaut. Nun geht es weiter. Mit Büchern, Ausflügen und natürlich auch mit dem oreillyblog und den Social Media-Kanälen. Für O’Reilly, bei dpunkt. Darüber freue mich sehr.

Geschrieben habe ich dennoch, zum Beispiel einen ganzen Stapel Wirtschaftstexte für die VIA Delcredere. Und Vorträge gehalten, zum Beispiel für die Thüringer Energie AG. Oder heute erst: ein Interview fürs oreillyblog.

Und genauso geht es jetzt weiter. Zwei richtig tolle Vortragsbuchungen stehen noch aus, dazu viele Texte und ein Herzens-Buchprojekt, das ich ehrenamtlich unterstützen darf. Und raus gehe ich auch wieder, vergangene Woche hörte ich die brand eins-Chefredakteurin Gabriele Fischer beim Marketingclub Aachen, nächste Woche gibt es bei den JUMPs Aachen ein Google-Adwords-Seminar mit Ingemar Reimer (der mir bei einem gemeinsamen Kunden so gut Google Adwords erklären konnte, dass ich ihn unbedingt als O’Reilly-Autor sehen wollte – hat geklappt ;)) und dann kommt ja auch noch die Webcon in Aachen.

Das nur als Zwischenruf. Yeah, 2015, mit Dir bin ich noch lange nicht fertig.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar